*
Menu
blockHeaderEditIcon
Phobie und Zwang
blockHeaderEditIcon

Phobie

Kennen Sie das? Es reicht allein der Gedanke an eine Situation, an einen Gegenstand oder an ein Tier, und Sie spüren, wie kalter Schweiß sich in Ihren Handflächen ausbreitet, Ihre Atmung sich beschleunigt, Ihr Herz zu rasen beginnt oder Sie das Gefühl haben, nicht mehr klar denken zu können und keine Luft mehr zu bekommen? Damit sind Sie nicht alleine. 

Viele Menschen schleppen Ängste und Phobien mit sich herum. Man nimmt lieber die Treppen in den 5. Stock, statt bequem und schnell mit dem Aufzug zu fahren, weil man die Enge nicht aushält und sich ausmalt, dass die Technik versagen könnte und man dann stundenlang zwischen den Stockwerken festhängt. Man ekelt sich so sehr vor Spinnen, dass man es vorzieht, die Kellerräume verwaisen zu lassen, nur um den achtbeinigen Krabblern nicht begegnen zu müssen. Oder es schnürt sich einem sprichwörtlich der Magen zu, wenn man auf dem Weg ins Büro ist; man versucht, möglichst unbemerkt von den Kollegen den Schreibtisch zu erreichen, um möglichst lange seine Ruhe zu haben. 

Diese Einschränkungen im Leben müssen und sollten Sie nicht länger hinnehmen. Schließlich ist das Grundbedürfnis eines jeden Menschen, möglichst viel Freude im Leben zu verspüren. Sprechen Sie mich einfach an, denn in der Praxis Lebensfreude ist die Freude am Leben das oberste Ziel. Gemeinsam finden wir einen Weg, wie auch Sie diese Freude am Leben wieder stärker spüren können. 

 

Zwang

"Zwang ist, wenn jemand Bewußtseinsinhalte nicht loswerden kann, obwohl er sie gleichzeitig als inhaltlich unsinnig oder wenigstens als ohne Grund beherrschend oder beharrend beurteilt. Will man ganz kritisch sein, so sage man 'von innen kommende' Bewußtseinsinhalte, um die Zwangserlebnisse begrifflich gegen die von außen gemachten Erlebnisse Schizophrener abzudichten.“ [K. Schneider 1959] 

 

Therapieformen

Egal ob Phobie oder Zwang - in beiden Fällen ist die kognitive Verhaltenstherapie eine sehr zielführende Therapieform. Neben dieser Therapie lernen Sie bei mir auch mittels der Progressiven Muskelrelaxation nach Jacobson (kurz PMR) zu entspannen. 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail